vegane Fougasse

Fougasse mit Tomaten

Französischen Fladenbrot

Ein Fladenbrot ist im Sommer fast ein Muss. Deshalb zeige ich Euch heute ein französischen Fladenbrot namens Fougasse.

Du liebst Fladenbrotrezepte? Hier findest Du das türkische-, italienische und französische Fladenbrot. Dazu noch einige Varianten.

vegane Fougasse Rezept

Französische Fougasse

Fougasse gehört für uns im Sommer einfach dazu. Seit einigen Jahren haben wir sie lieben gelernt und sobald die Sonne wärmer wird steht sie wieder auf dem Plan. Ich habe mich diesmal an eine vegane Variante gewagt. Ist garnicht so schwer und funktioniert genauso gut, wie die klassische Fougasse. Das provenzialische Brot wird klassich nur mit Kräutern und Zwiebeln belegt. Aber es gibt auch einige verschiedene Varianten. Dazu nehme ich noch Tomaten und grobes Meersalz als Topping. Dann ist sie einfach genial.

Die typische Form ist die eines Blattes und eine weiche Kruste. Das Brot lässt sich leicht auseinander reißen und schmeckt herrlich nach dem verwendeten Olivenöl.

Was zu einer Fougasse dazu?

Zu diesem französischem Fladenbrot reicht man gerne Käse, Schinken und leckere Dipps. Auch zu einem gemischten Salat oder einem Bratsalat ist sie eine klasse Beilage. Wir reichen es auch gerne als Begleiter zu einem BBQ oder an einem lauschigen Abend mit Freunden, zu einem Glas Wein. Dadurch dass Du sie mit verschiedenen Toppings wie Oliven, grobem Salz, Zwiebeln, Sardellen oder auch Speck belegen kannst, passt sie sich jeder Situation an.


Mein Rezept für eine Fougasse

vegane Fougasse

Fougasse Rezept vegan

20 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde 35 Minuten
15 Minuten
Rezept drucken Pin Rezept Rezept teilen

Wie gefällt Dir das Rezept?

Silke
Kalorien 2540 kcal
Fett 60 g
Eiweiss 60 g
Kohlehydrate 392 g
Vorbereitung 20 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde 35 Minuten
Rezept für 1 Große Fougasse

Kochutensilien

  • 1 Küchenmaschine
  • 1 Teigwanne mit Deckel
  • 1 Pizzaschneider
  • 1 Pizzasteing

Zutaten

  • 500 gr Mehl Typ 405
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • 20 gr Hefe ca. 1/2 Würfel
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Salz

für den Belag:

  • 30 ml Olivenöl
  • grobes Meersalz, Rosmarin, Tomate

Anleitungen

Vorbereitung

  • Das Mehl in eine große Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde machen. Darin Wasser, Olivenöl und den Honig geben. Die Hefe hineinbröseln und 5 Minuten gehen lassen.
    Alles zu einem klebrigen Teig verarbeiten und zum Schluß das Salz darunter kneten. Zu einem glatten Teig verarbeiten und in eine geölte Schüssel geben und gut 1 Stunde an einem warmen Ort zugedeckt ruhen lassen.

Fertigstellung

  • Der Teig sollte sich verdoppelt haben. Dann auf eine bemehlte Fläche geben, den Teig mit den Händen zu oval ausarbeiten und mit einem scharfen Messer ca. 5 cm lange Schnitte in den Teig machen. Mit den Fingern den Teig auseinander ziehen und gleich auf ein Backpapier legen. Mit Olivenöl bepinseln und mit Tomaten belegen. Zugedeckt für weitere 30 Minuten ruhen lassen.

Backen

  • Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze inkl. Pizzastein oder Backblech vorheizen. Den Teig mit Olivenöl bepinseln . Mit dem Meersalz, den Kräutern bestreuen. Die Tomaten tief hinein drücken und die Temperatur auf 230°C drosseln und für 12-15 Minuten backen. Der Teig sollte Farbe haben (hellbraun) aber nicht zu braun werden.

Notizen

  • Ihr könnt den Teig auch zusätzlich mit Oliven und anderen Kräutern belegen. Die Oliven aber immer fest eindrücken, da der Teig beim Backen aufgeht und sie so verbrennen können.
  • Fougasse schmeckt warm und kalt sehr lecker und ist ein tolles Mitbringsel.
  • Als Belag eignet sich auch Zwiebeln / Frühlingszwiebeln sehr gut.
  • Wie geben dem Ganzen noch etwas mehr Pfiff durch ein selbstgemachtes Chilli-Chutney das wir ganz gering einsetzen da es doch ordentlich Kraft hat aber so fruchtig lecker ist….
Hast du das Rezept ausprobiert? Dann teile es mit mir!Auf Instagram @Silkes_Welt oder #rezepte-silkeswelt!

Verwendete Produkte*:

Wie lange bleibt eine Fougasse frisch?

Dazu gebe ich die Fougasse in einen Brotbeutel. Darin hält sie 1-2 Tagen frisch. Du kannst eine gebackene Fougasse auch ohne Probleme einfrieren. Allerdings, sollte sie kein Salztopping haben. Das Salz löst sich beim Einfrieren auf, das macht geschmacklich nichts. Man sollte es nur wissen.
Ich gebe sie noch leicht gefroren in den heißen Backofen und lasse sie dort kurz aufknuspern. So schmeckt sie wie frisch gebacken.

Weitere Fougasse-Rezepte von mir findet Ihr hier: (L I N K)

vegane Fougasse

* Affiliate Links
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich je nach messbaren Erfolg eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für Euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.en auch natürlich woanders kaufen.

Fougasse mit Tomaten Rezepte-SilkesWelt.de

Melde Dich zu meinem Newsletter an

Trage Dich mit Deiner E-Mail Adresse ein und erfahre Neuigkeiten zuerst

 

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich zu meinem Newsletter von Rezepte-SilkesWelt.de registriert!