Saftiger Nuss-Hefezopf


Ein Klassiker aus Omas Backstube

Mein Nuss-Hefezopf ist herrlich saftig geworden. Man kann ihn geflochten auf dem Backblech backen, ich nenne das Frei gehoben oder aber in einer Kastenform backen,. Je nachdem wie es für Dich einfacher ist. Ich habe aus meinem Rezept beide gebacken.

Du magst Rezepte mit Hefeteig? Hier findest Du noch jede Menge mehr Rezeptideen, was Du aus Hefeteig alles backen kannst.


Omas saftiger Nuss-Hefezopf

An einem Wochenende, an dem mal nichts ansteht, keine gemeinsamen Unternehmungen und auch kein Besuch, darf es einen ganz einfachen Nuss-Hefezopf geben. Dazu ein gutes Buch, eine Tasse Tee und ein leckeres Stück Kuchen. Herz, was willst du mehr? Das sind meine Wochenenden, an denen die Seele auftanken kann. Daher mache ich den Zopf ganz gemütlich am Samstag Morgen. So kann ich ihn das ganze Wochenende genießen. Sollte, überraschend doch jeman vorbei kommen, dann ist zumindest  ein Stücken Nusszopf da. So ein Nusszopf ist ein Teil meiner schönen Auszeit. Die Füllung in diesem Kuchens ist das Geheimnis dafür.

Wie bleibt der Nuss-Hefezopf frisch?

Die Füllung muss saftig und nussig sein. Auf keinen Fall langweilig, dafür sorgt die Marmelade in der Füllung. Sie gibt der Nussfüllung das Gewisse etwas und eine gewisse Feuchtigkeit . Das sorgt dafür dass der Teig frisch bleibt. Der Teig kann die Feuchtigkeit gut aufnehmen.

Um die Feuchtigkeit nicht zu schnell verlieren, gebe ich den Hefezopf in einen Brotbeutel. So hält er sich 3-4 Tage.

Wie wird ein Hefeteig nicht trocken?

Der Teig selbst sollte schön geschmeidig sein und sich nicht trocken anfühlen. Wenn das Mehl beim rühren ordentlich Flüssigkeit auf saugt, dann sollte noch etwas Flüssigkeit dazu gegeben werden. In der Regel gebe ich die letzten 50 Milliliter an Flüssigkeit nach Rezept Angabe nicht gleich dazu. Erst beobachte ich wie die Zutaten sich zu einem Hefeteig vermischen lassen. Der gleiche Typ Mehl kann je nach Jahreszeit unterschiedlich in der Feuchtigkeitsaufnahme sein. Je nachdem gebe ich dann och etwas Wasser dazu. Sehr oft aber auch nicht. In der Ruhezeit kann das Mehl die Flüssigkeit gut aufnehmen und schön aufgehen, das ist wichtig. Wenn der Teig zu trocken ist dann wird das Endprodukt, nach dem Backen, zu hart.


Der Hefeteig geht nicht oder nur wenig auf

Die Hefe liebt es warm, am liebsten um die 25-30°C. Dazu stelle ich den Teig in einen Backofen. Dort wähle ich entweder beim meinem neuen Backofen die Auftaufunktion. Beim meinem alten Backofen ist die Backofen- Beleuchtung noch mit einer Glühbirne ausgestattet. Mit der kann man die Temperatur von 30°C auch erreichen. So lasse ich den Hefeteig abgedeckt darin aufgehen. Je nachdem wieviel Hefe darin ist, kann es zwischen 1-2 Stunden dauern. Beachte: Je weniger Hefe, je mehr Geschmack und bei empfindlichen Menschen weniger Bauchschmerzen.

Woran erkenne ich, dass ein Hefeteig zu lange gegangen ist?

Wenn ein Hefeteig aufgeht, bildet sich eine Kuppel oder Wölbung nach oben. Ist er übergangen, dann platzen die entstanden Bläschen und der Teig fällt zusammen und der Teig hat keine Wölbung mehr. Außerdem riecht der Teig säuerlich und lässt sich nicht mehr so gut kneten. Beim backen wird er wahrscheinlich nicht mehr besonders auf gehen.


Kann man einen Hefezopf über Nacht ruhen lassen und am nächste Tag backen?

Dafür sollte man die Hefemenge mindestens halbieren. Verarbeite den Teig wie gewohnt. Wenn Du ihn geformt , Bezeiehungsweise geflochten hast, lass ihn 10 – 15 Minuten ruhen. Dann kommt er abgedeckt in den Kühlschrank, bis er gebacken wird. Den Backofen anschalten, den Nusszopf aus dem Kühlschrank nehmen und wie gewohnt weiter verarbeiten.

 Mein Rezept für den leckersten Nuss-Hefezopf

Nuss-Hefezopf

30 Minuten
Ruhezeit 2 Stunden
50 Minuten
Rezept drucken Pin Rezept Rezept teilen

Sterne anklicken zum bewerten

Silke
Kalorien 4575 kcal
Fett 93 g
Eiweiss 93 g
Kohlehydrate 597 g
Rezept für 2 Stück

Zutaten

Teig

  • 500 g Weizenmehl TYP 405
  • 20 g Frischhefe
  • 50 g Zucker
  • 200-250 g Milch zimmerwarm
  • 150 g Butter weich
  • 1 Stück Ei
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 150 g gemahlene Nüsse (Haselnuss oder Mandeln)
  • 4 EL Milch oder Sahne
  • 120 g Aprikosenkonfitüre oder Quittengelee
  • 50 g Rosinen / Cranberries optional
  • 1 EL Kakaopulver

Anleitungen

Hefeteig

  • Butter im Topf flüssig werden lassen. Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde in die Mitte drücken.
  • Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde in die Mitte drücken. Zucker und Milch hinein geben. Die Hefe hinein bröseln und abgedeckt 20 Minuten gehen lassen.
  • Die restlichen Zutaten dazu geben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den fertigen Teig 1 Stunde im Backofen abgedeckt gehen lassen. Er sollte sich ordentlich vergrößert haben.

Teig belegen und flechten

  • In der Zwischenzeit die Zutaten für die Füllung in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten.
  • Den Teig zu einem Rechteck von 0,5cm Dicke ausrollen. Die Füllung auf den Teig mit einem Tortenkamm glatt streichen. Den Teig von der langen Seite aufrollen und in der Mitte halbieren, sodaß die einzelnen Schichten zum Vorschein kommen.
  • Den Teig von der langen Seite aufrollen.
    Mit einem Messer von der Mitte aus, mittig längs halbieren, so daß die einzelnen Schichten aus aufgerolltem Teig und Nussfüllung nach oben zeigen.
  • Die Teigstränge von links nach rechts und danach den unteren Strang unten nach oben und rechts übereinander flechten.
  • Mit der entgegen gesetzten Hälfte des Strangs genauso verfahren oder den Strang halbieren und zwei einzelne Nuss-Hefezopf daraus formen.
  • Den geflochtenen Teigling in eine Backform geben oder frei gehoben auf ein Backpapier legen. Mit Frischhaltefolie abdecken und weitere 20 Minuten ruhen lassen.
  • Den Teig mit einer Mischung aus Ei und etwas Milch bestreichen.

Backen

  • Den Herd auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Vor dem Backen diDie Temperatur auf 180°C Ober-/Unterhitze drosseln.
  • Anschließend im Backofen Im unteren Drittel für 45-50 Minuten backen lassen. Vorsichtig aus dem Backofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Notizen

  • Wer mag kann den Nuss-Hefezopf glasieren. Dazu 80-100 Gramm Puderzucker mit Zitronensaft mischen und darüber gießen.
  • Für einen tollen Glanz erhitze ich 2-3 EL. Aprikosenkonfitüre oder Quittengelee und bepinsel den noch warmen Kuchen mit der flüssigen Konfitüre / Gelee
  • Etwas Zimt oder Kardamom im Teig gibt ihm eine tolle Note.
Hast du das Rezept ausprobiert? Dann teile es mit mir!Auf Instagram @Silkes_Welt oder #rezepte-silkeswelt!

So bekommt der Nuss-Hefezopf seine geflochtene Form

Die Nuss-Kakaomasse auf dem Hefeteig verteilen
Rosinen mit dazu..
..und längs aufrollen
Mit einem Messer in der Mitte aufschneiden
Von links nach rechts überschlagen
Von unten nach oben, nach rechts
Bis zum Ende
Den halben Strang abschneiden
Zum ruhen in die Backform legen und abdecken.

Meine Helferlein für den Nuss-Hefezopf

Kann man den Nuss-Hefezopf einfrieren?

Das ist garkein Problem. Den Hefezopf komplett auskühlen lassen und am Stück oder in einzelnen Portionen verpackt einfrieren. Dafür nehmen ich gerne Gefrierbeutel oder Gefrierboxen. Geforen hält er sich einige Monate.

Nusskuchen Rezept

* Affiliate Links
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich je nach messbaren Erfolg eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für Euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.en auch natürlich woanders kaufen.


Melde Dich zu meinem Newsletter an

Trage Dich mit Deiner E-mail Adresse ein und erfahre Neuigkeiten zuerst.

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich zu meinem Newsletter von Rezepte-SilkesWelt.de registriert!