Buttermilch Brötchen Rezept

Meine Buttermilch-Batard

Rezepte mit Buttermilch


Meine Idee für die Buttermilch-Batârd musste mir irgendwann passieren. Ich habe schon vor Jahren meine Liebe zu Baguettes entdeckt und so ähnlich wünschte ich mir meine Brötchen. In ihrer Größe und Beschaffenheit. Sie sollen außen kross sein und innen herrlich weich. Alles ohne einen all zu schweren Teig. Bâtard, das ist die richtige, französische Schreibweise werden eigentlich aus den Teigresten eines Baguettes hergestellt und hat die Form eines Rugby-Ei. Ich  wollte aus meinem Baguette Teig einfach nur Brötchen herstellen und so kam ich auf die Idee diese wie ein Bâtard zu formen.

Es geht doch nichts über ein Frühstück mit selbst gebackenen Brötchen. Hier findest Du weitere leckere Brötchenrezepte.


Buttermilch-Batard

Wieso heißen die dann Buttermilch-Batard?

Für die Geschmeidigkeit im Teig habe ich zur Buttermilch gegriffen. So sind meine Buttermilch-Batard entstanden. Buttermilch habe ich schon in einigen Kuchenrezepten eingesetzt und da war es durchaus überall lecker. Warum nicht auch ein Brötchen aus der Kombination machen, habe ich mir gedacht. So habe ich dann auch diesen Namen für meine Brötchen gewählt.

Wie groß und schwer werden die Buttermilch-Batard?

Die Teiglinge wiegen rund 80 Gramm je Stück. Das ist eine Teigmenge, die sich bei anderen Brötchen Rezepten bereits bewährt hat.  Der Buttermilch-Bâtard Teig zeichnet sich durch eine hohe Elastizität und Geschmeidigkeit aus.  Doch bevor ich hier noch weiter schwärme, zeige ich Euch in einer Schritt für Schritt Anleitung wie Ihr zu einem Korb voller Buttermilch-Batard Genuss kommt. Ganz einfach.

 

 

Schritt für Schritt Anleitung für das Formen der Buttermilch-Batard

Erst den Teig zu einer Kugel Formen, dann flach drücken.Die obere Hälfte über die untere Hälfte falten (wie bei einer Pizza Calzone) und verschließen. Den Teigling mit der Naht nach unten auf das Backblech legen.Die obere Hälfte des Teiglings in die Mitte drücken, dann die untere Hälfte.

Mein Video zur Herstellung der Buttermilch-Batard:

Mein Rezept für die Buttermilch-Batard:

Buttermilch Brötchen Rezept

Buttermilch-Batard

10 Minuten
Ruhezeit: 1 Stunde 30 Minuten
15 Minuten
Rezept drucken Pin Rezept Rezept teilen

Sterne anklicken zum bewerten

Silke
Kalorien 2126 kcal
Fett 64 g
Eiweiss 64 g
Kohlehydrate 433 g

Zutaten

  • 500 gr Weizenmehl Typ 550
  • 190-210 ml Wasser
  • 150 ml Buttermilch
  • 50 gr ASG optional ein gekaufter Sauerteig. Die Anleituing für ein Anstellgut "ASG" findest du auf meinem Blog hier (LINK)
  • 15 gr Salz
  • 5 gr Honig
  • 5 gr Hefe

Anleitungen

Teigzubereitung

  • Den Sauerteig mit etwas Wasser verflüssigen.
  • In die Schüssel der Rührmaschine gebe ich jetzt das Mehl, Buttermilch, Sauerteig, Honig, Hefe und 2/3 des Wassers.
    Das Ganze auf langsamer Stufe verrühren und das restliche Wasser schluckweise dazu geben. Je nachdem wie trocken das Mehl ist, kann noch etwas Wasser dazu.
    Zum Schluss das Salz dazu geben und bei mittlerer Stufe zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  • Abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen. Bei mir waren es 1,5 Stunden. Es bilden sich deutliche Blasen.
  • Den Teig in ca. 82 Gramm Stücke portionieren. Zu Kugeln formen, flach drücken und den oberen Rand in die Mitte legen. Den unteren Rand in die Mitte legen und zusammen klappen.
    Den Rand gut festdrücken und mit dem Schluss nach Unten auf das Backpapier legen (Siehe Video).
  • Abgedeckt 30-60 Minuten (je nach Raumtemperatur) abgedeckt ruhen lassen. Den Backofen auf Maximaltemperatur erhitzen, eine feuerfeste Schale auf den Boden des Backofens stellen.
  • Je nach persönlichem Geschmack die Batard mit Mehl bestäuben oder mit Buttermilch bestreichen. Nach Wunsch mit Sesam oder Mohn bestreuen. Mit einem scharfen Messer einschneiden und in den Backofen mittlere Schiene einschieben.
    Ein Glas heißes Wasser in die Auflaufform geben und die Temperatur auf 220°C Ober-/Unterhitze drosseln.
  • Nach 10 Minuten den Dampf ablassen und goldbraun ausbacken (das dauert ungefähr weitere 5-8 Minuten).
    Fertig.

Notizen

  • Ein Tipp von einem Bäcker, der die Brötchen nach dem Dampf ablassen noch mit Olivenöl bestreicht. So werden sie knuspriger.
Hast du das Rezept ausprobiert? Dann teile es mit mir!Auf Instagram @Silkes_Welt oder #rezepte-silkeswelt!

 

Buttermilch-Bâtard Rezept

// weitere Brötchen Rezepte findest Du hier (LINK)  //

// weitere Baguette Rezepte findest Du hier (LINK) //

Rezept für Buttermilch Batard backen

* Affiliate Links
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich, je nach messbaren Erfolg, eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.


10 Kommentare zu „Meine Buttermilch-Batard“

    1. Hallo Natalija,
      das freut mich wirklich. Vielleicht lässt du mich wissen, wie sie geworden sind?
      Viele Grüße und einen schönen Sonntag.
      Silke

  1. Wilma Schulte

    Kommt das ASG direkt aus dem Kühlschrank dazu oder muss man es einen Tag vorher aus dem Kühlschrank holen und erst füttern ? LG

    1. Hallo Wilma,
      ich habe ihn direkt aus dem Kühlschrank geholt. Meiner wurde vor gut 8 Tagen das letzte Mal gefüttert 😉
      Viele Grüße
      Silke

    1. Hallo Gaby,
      im Rezept gibt es den Link, wo ASG (Anstellgut) beschrieben wird. Hier der LINK KLICK
      Wenn du es weg lassen möchtest, dann erhöhe die Hefe um 5-10 Gramm. Je nachdem wie triebstark deine Hefe ist.

      Viel Erfolg

      Silke

  2. Angelika Faber

    Hallo Silke Die Brötchen sehen sehr lecker aus,die werde ich morgen mal ausprobieren. Kann man die Rohlinge auch einfrieren ?? Hast du das schon mal gemacht ?? Liebe Grüße Angelika

    1. Liebe Angelika, vielen Dank für Dein Lob! Ich habe sie noch nicht als Rohlinge eingefroren. Aber ich backe sie sehr hell und friere sie dann ein. So laufe ich nicht die Gefahr das sie nicht richtig hochgehen und wenn der Backofen eh schon warm ist, dann kann ich das Blech gleich richtig voll machen. Zum aufbacken gebe ich die leicht angetauten Brötchen in den heissen Backofen in 5 Minuten sind sie fertig. Für einen tollen Glanz mit Wasser aus ner Sprühflasche besprühen 😉 Viele Grüße Silke

  3. Hallo Silke,
    Könnte man das Weizenmehl auch durch Dinkelmehl ersetzten. Ich finde das Rezept tol.
    Danke für Deine Antwort.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Melde Dich zu meinem Newsletter an

Trage Dich mit Deiner E-mail Adresse ein und erfahre Neuigkeiten zuerst.

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich zu meinem Newsletter von Rezepte-SilkesWelt.de registriert!