Zwetschgentarte veganKlassische Zwetschgentarte mit einem Hauch von Mandel

So liebe ich Zwetschgen. Auf einem Kuchen ohne viel Schnickschnack. Für die klassische Zwetschgentarte verwende ich einen Mürbeteig und als kleine Finesse kommen zerbröselte Amarettinis zwischen den Boden und die Zwetschgen. Sie geben dem Kuchen die angenehme Mandelnote und saugen den Saft der Zwetschgen auf. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe.

Dieses Rezept habe ich zum ersten mal 2018 veröffentlicht und für den Besuch eines lieben Menschen wollte ich etwas besonders zubereiten. Tatsächlich fiel der guten Freundin sofort auf, daß der Boden dünn aber nicht vom Saft der Zwetschge durchgeweicht war. Dazu irritierte anfangs die leichte Mandelnote. Sie fand nicht heraus, wo diese Mandelnote in der Tarte herkam. Diese kleinen, feinen Noten machen den Unterschied und lassen einen Klassiker zur Extraklasse werden.

Ich serviere die Zwetschgentarte noch warm, mit geschlagener Sahne oder auch mit einer Kugel Vanille-Eis. Aber Vorsicht! Denn solange die Zwetschgentarte warm ist, ist sie sehr fragil. Du solltest sie  danach im Kühlschrank aufbewahren. Aber auch gut gekühlt schmeckt er  einen Tag später fast genauso gut, wenn nicht noch besser. Dann hat sich die Zwetschge mit den Amarettinis vereinigt und es gibt ein unbeschreibliches Aroma.

Zwetschgentarte backen

In meinem neuen Video zum Rezept von 2021 “Zusammenfassung” zeige ich Dir wie einfach Du den Teig in die Form bekommst und wie der perfekte Rand für Deine Tarte entsteht.

 

 

 

Video zur Herstellung der Zwetschgentarte:

 

Die Zusammenfassung der Zwetschgentarte:

 

Du backst den Kuchen in einer anderen Größe als angegeben? Dann habe ich hier eine Umrechnungstabelle für Dich: L I N K

 

Mein Rezept für die Zwetschgentarte:

5 von 1 Bewertung
Speichern

Zwetschgentarte

Anzahl 30 cm Form
Silke Silke

Zutaten

Mürbeteig

  • 200 gr Weizenmehl TYP 405 alternativ: Dinkelmehl TYP 630
  • 150 gr Butter vegan: Margarine oder vegane Butter
  • 100 gr Zucker
  • 1 Stück Eigelb vegan: 60ml Wasser
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 30 gr Amarettini oder Canticcini
  • 450 gr Zwetschgen
  • 1 EL Ceylon Zimt
  • 1 EL Zucker

Zusätzlich

  • 2 EL Mandelblättchen

Herstellung

Mürbeteig

  1. Aus allen Zutaten für den Mürbteig einen geschmeidigen Teig herstellen.

    Zwischen zwei Klarsichtfolien 2 mm dick ausrollen und für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

    (wenn er dir zu klebrig ist kannst Du ihn auch gerne erst kühlen und dann ausrollen)

Füllung

  1. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. die Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerdrücken bis sie ganz fein sind. Um etwas Crunch zu bekommen, kannst Du die Amarettinis auch größer lassen.

  2. Die Zwetschgen der Länge nach halbieren und entsteinen. Danach einmal quer durchschneiden und die Spitze teilen, sodaß jetzt zwei Spitzen vorhanden sind.

  3. Den Mürbeteig in die gebutterte und mehlierte Tarteform geben und den Rand gut festdrücken. Den überschüssigen Teig entfernen. (siehe dazu das Video mit der Zusammenfassung an)

  4. Die Amarettinibrösel darauf verteilen und die Zwetschgen in die Amarettinibrösel drücken.

    Zimt mit Zucker mischen und über die Pflaumen geben. Je nachdem wie süß die Früchte sind, darf es etwas mehr oder weniger sein.

    Die Mandelblättchen darauf verteilen. und auf mittlerer Schiene ca. 30 - 35 Minuten backen.

    Komplett auskühlen lassen und servieren.

Zusatzinfo / Tipps

zwetschgentarte

  • Das Rezept funktioniert auch mit Kirschen, Aprikosen und anderem Obst.
  • wer mag kann die Tarte noch mit frisch gehackten Pistazien bestreuen. Das gibt ihr eine spezielle Note und sieht auch optisch sehr schön aus.
  • wer Streuseln mag findet hier die passenden Streuseln: L I N K
Pflaumen Tarte

Meine Backhelfer für die Zwetschgentarte:

// weitere Zwetschgen-Rezepte: L I N K //

// weitere Rezepte mit Mürbeteig findest Du hier: L I N K  //

4 Kommentare

  1. Lothar

    5 stars
    Hallo Silke,
    sieht lecker aus.
    Woher kommt eigentlich der Begriff Tarte. Anfangs dachte ich immer das man sich vertippt hat und Torte meint.

    Vielleicht hast Du ja die Erklärung parat. Ansonsten Pflaumenkuchen mag ich sehr 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Lothar

    • SilkeC

      Hallo Lothar,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Als Tarte kommt aus dem französischen und bezeichnet eine bestimmte Kuchenart aus Mürbeteig. Dabei ist der Mürbeteig recht geschmacksneutral und wird in einer “geriffelten” Form gebacken. Es sind meistens sehr flache Kuchen. So ist die Quiche Lorraine eine Tarte und ähnelt unserem Zwiebelkuchen, den wir in einer normalen Form backen. Bei uns wird er oft aus Hefeteig gemacht aber als Tarte wird die ähnliche Füllung im Mürbteig gebacken und ist somit wieder eine Tarte. 🙂
      Ich hoffe, ich habe Dich nicht all zu sehr verwirrt?

      Viele Grüße und einen schönen Sonntag

      Silke

      • Lothar

        5 stars
        Hallo Silke,
        danke für die Erklärung. 🙂

        Liebe Grüße Lothar

      • SilkeC

        Guten Morgen Lothar,
        ich helfe gerne 😉
        Hab einen schönen Wochenstart.
        Viele Grüße
        Silke

Zwetschgentarte Rezept

* Affiliate Links
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich, je nach messbaren Erfolg, eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.