LinzerplätzchenLinzerplätzchen

Ich liebe die Weihnachtszeit. Denn jetzt wird so herrlich mit vielen verschiedenen Gewürzen gebacken. Jetzt kommen die traditionellen Rezepte wieder aus der Schublade und man schwelgt in Erinnerungen. Genauso geht es mir! Ich liebe die Zeit, wo es herrlich nach frisch gebackenem duftet. Und da gehört für mich der Klassiker, die Linzertorte einfach dazu. Natürlich auch Ihre kleinen Verwandten, die Linzerplätzchen.

Die Linzerplätzchen finde ich ideal für den kleinen Hunger Zwischendurch. Denn durch die Gewürze stillen sie mir ganz schnell den Hunger nach mehr Süßigkeiten.

Ich backe sie nach einem alten Familienrezept und sie ist jedesmal wunderbar! Aber aus der Hälfte des Rezeptes mache ich noch 1-2 Bleche mit Linzerplätzchen. Die sind mindestens genauso gut und passen in jede Plätzchentruhe!

Die Basis bei den Linzerplätzchen ist das Rezept der Linzertorte.

 
 
 

Das Video zur Herstellung:

 

Das Rezept von der Linzertorte stelle ich Euch gerne mit dazu.

Dann ist es einfacher 😉

Linzertorte

Zutaten

  • 350 gr Mehl
  • 200 gr Butter kalt
  • 200 gr Zucker
  • 100 gr Haselnüsse gemahlen
  • 100 gr Mandeln gemahlen
  • 3 Tl Backpulver gestrichen
  • 2 TL Back-Kakao
  • 2 EL Kirschwasser
  • 1 Stück Ei
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Ceylon Zimt
  • 1/2 Abrieb einer Zitrone Bio
  • 1 Msp Nelke gemahlen

Füllung und Deko

  • 2 EL Sahne oder Milch
  • 1-2 Gläser Marmelade Pflaumen / Johannisbeere / Himbeere / Kirsch
  • 1 Eigelb

Herstellung

  1. Aus den Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und die Butter in kleine Flöcken dazu. Daraus mit kalten Händen oder einer Maschine einen glatten Teig herstellen. In einer Frischhaltefolie wickeln und gut 1-2 Stunden / besser über Nacht kühl stellen.

    Am nächsten Tag:

    Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backform einfetten und mehlieren.

    2/3 des Teiges zwischen zwei Klarsichtfolien ausrollen. Etwa 0,5cm dick (Wer mag auch gerne dicker) und auf den Boden der Springform auslegen.

    Für den Rand etwas von dem restlichen Teig zu einer Rolle formen und einen dünnen Rand ausrollen und an die Wand der Form drücken. Mit dem Boden verbinden.

    Anschließen kommt die Marmelade drauf. Je nach Geschmack 1-2 Gläser. Gleichmäßig auf den Boden verteilen.

    Aus dem restlichen Teig nun Streifen für das Rautenmuster schneiden oder aber auch gerne mit den Plätzchenausstecher verschiedene Motive ausstechen und den Teig damit belegen.

    Eigelb und mit der Sahne mischen und den Teig damit bestreichen. Aber nur den Teig!!!! Auf der Marmelade hinterlässt das Ei unschöne Flecken.

    Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 25-30min. backen.

    In der Form auskühlen lassen, herausnehmen und servieren, bzw. einfrieren etc.


Zusatzinfo / Tipps

Die Zutaten für die Linzertorte Der Teig für Linzertorte      Der Teiganschnitt für die Linzertorte

Der Teig in der Form      Die Linzertorte vor dem Backen

Die fertige Linzertorte im Backofen      Die fertige Linzertorte   

TIPs

  • Den fertigen Kuchen kann man auch ohne Probleme für einige Wochen / Monate einfrieren.
  • Wenn der Boden nur 3-4mm dick ist, dann ist er herrlich weich und man spart sich das Warten.
  • Der Geschmack, der Marmelade ist wichtig. Ich verwende ein Pflaumenmus, dass fein pürriert und mit Zimt aromatisiert ist.
  • Es lassen sich auch super Linzerplätzchen oder Spitzbuben daraus herstellen
  • Das Kirschwasser könnt Ihr auch weg lassen. Bei mir ist es im Rezept drin und der Alkohol verdampft beim Backen aber das Aroma bleibt. Daher lasse ich den Alkohol drin.

 

Der Teig wird ganz genauso hergestellt. Das Einzige was anders ist, ist die Backzeit. Die ist wesentlich kürzer! Sie werden ca. 10 Minuten gebacken und dann auf dem Blech auskühlen lassen, da sie vorher leicht brechen.

Linzerplätzchen vor dem Backen  Linzerplätzchen frisch gebacken

 

Ein Klecks Marmelade kommt in die Mitte es unteren Plätzchen und das zweite Plätzchen wird drauf

gesetzt und leicht angedrückt. Noch etwas auskühlen lassen, bis die Marmelade fest ist und in einer gut verschließbaren Dose (luftdicht) aufbewahren.

Sie können bis zu 14 Tage / 3 Wochen halten.

 

TIPs

  • wenn der Teig beim Ausstechen leicht bricht, dann sollte er nochmal kühl gestellt werden.
  • wir nehmen tratitionell Pflaumenmus als Füllung aber es geht auch Johannisbeere, Erdbeere, Aprikose oder auch Nuss-Nougat-Creme
  • Wer mag kann sie vor der Marmelade noch mit Puderzucker bestäuben. Sonst kommt das Puderzucker in die Marmelade und hinterlässt unschöne Flecken.
  • Bitte verpackt die Plätzchen luftdicht wenn Ihr sie länger halten wollt. Dann gleiben sie herrlich weich.

Benutzte Geräte:

// Weitere Cookie-Rezepte findet Ihr hier: L I N K //

Linzerplätzchen

*Affiliate Links
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich, je nach messbaren Erfolg, eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.