Kartoffelfladen Speck gebackenHerrliche Kartoffelfladen

Sie erinnert mich an „Focaccia Patate“ nur anders. Das ist schwer zu beschreiben. Zusammen mit from snuggs the Kitchen und Zorrakochtopf startet wieder das Synchronbacken. Diesmal bin ich wieder mit dabei. Kartoffelfladen hört sich viel zu gewöhnlich an, denn sie sind ein Gedicht! Mit Kartoffeln zu backen finde ich klasse. Das mache ich ja bereits bei einigen Broten und Baguettes. Wer mehr darüber erfahren möchte, der kann sich gerne hier umsehen: L I N K

Aber zurück zu den Fladen und dem Synchronbacken. Das Originalrezept und die Informationen zum Ablauf gab es hier: L I N K  Ehrlich gesagt, ich fand das Rezept von Lutz Geissler etwas unglücklich formuliert und habe es mir dann in meine Version umgeschrieben. So das auch ich es verstehe und während ich das hier schreibe, knabbere ich genüsslich an den letzten Stücken von meinem Fladenbrot. Das ist so lecker, da brauche ich keine Beilage. So, jetzt genug geschwärmt.

Kartoffelfladen

Verwendete Produkte*:

5 von 2 Bewertungen
Speichern

Kartoffelfladenbrot

Anzahl 4 Stück
Silke Silke

Zutaten

  • 600 gr Weizenmehl TYP 550
  • 360 gr Wasser handwarm
  • 150 gr Kartoffeln mehligkochend (Gewicht bereits gepellte Karoffeln)
  • 12 gr Salz
  • 3,5 gr Frischhefe
  • Olivenöl extra nativ

Herstellung


  1. Kartoffeln kochen, pellen und zerdrücken. Noch warm mit allen Zutaten für 5 Minuten bei niedrigster Stufen und anschließend 8 Minuten auf zweiter Stufe zu einem glatten, mittelfesten Teig kneten.


  2. Original: Den Teig für 20-24 Stunden bei 5-6°C ruhen lassen.

    Ich habe ihn 2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen und anschließend im Kühlschrank (über Nacht) für 14 Stunden ruhen lassen.


  3. Den Teig in vier gleichgroße Teile abstechen. In die Länge ziehen und zu einer Zigarre aufrollen (wie bei einem Baguette). In einem Bäckerleinen / Leintuch bei Raumtemperatur ca. 1 Stunden ruhen lassen.


  4. Die Teiglinge auf bemehltem Untergrund geben und mit den Fingern auseinander ziehen damit eine breite Fläche entsteht. Vorsichtig, damit die Luftblasen nicht entweichen können. Mit Olivenöl beträufeln und mit den Fingerspitzen eindrücken sodaß sich hier das Öl etwas sammeln kann.


  5. Weitere 30 Minuten ruhen lassen, nochmals mit den Fingern in die Breite und Länge ziehen / drücken.

    Wieder 30 Minuten ruhen lassen.

    Anschließend mit Salz und Kräutern bestreuen und bei 280°C ( oder max. Temperatur des Backofens) 12-15 Minuten mit etwas Dampf backen. Dazu eine Auflaufform oder ein Schälchen auf dem Boden des Backofens mit erhitzen und mit kochendem Wasser füllen.

Zusatzinfo / Tipps

Kartoffelfladen Teig      Fladenteiglinge mit Öl

Kartoffelfladen Tomate      Kartoffelfladen Tomate gebacken

Kartoffelfladen Speck      Kartoffelfladen Speck gebacken

TIPs

  • Ihr könnt die Kartoffelfladen ganz individuell belegen.
    (Speck/Zwiebel, gehäutete Tomaten mit Basilikumblättchen, Knoblauch, Chilli, Rosmarin /Thymian /Oregano, Anchovis, Paprika, Artischockenherzen etc.)
  • Das fertige Fladenbrot könnt Ihr auch einfrieren, dafür nicht zu dunkel backen
  • achtet auf gute Zutaten!

 

Kartoffelfladenbrot mit Tomate  Kartoffelfladen

– Weitere Rezepte und wissenswerte rund um Baguettes / Brot / Brötchen findest Du hier: L I N K

* Affiliate Links
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich, je nach messbaren Erfolg, eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.

Kartoffelfladen