Rezept für einfaches WeizenbrotKnuspriges Waadtländer-Kreuzbrot. Ein easy peasy Rezept.

Ich bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten, die nicht nur schmecken sondern auch einfach in der Zubereitung sind. Da bin ich auf ein tolles Schweizer Kreuzbrot Rezept gestoßen, das Waadtländer-Kreuzbrot.

Die Schweizer Brotrezepte finde ich immer sehr einfallsreich und lecker.
Auch wenn wir in Deutschland nicht die gleichen Mehltypen wie in der Schweiz haben, so kann man doch einige Brotrezepte gut auf die deutsche Mehl-Typen ummünzen. Dieses Waadtländer Kreuzbrot hat eine dünne und sehr knusprige Kruste. Das Innere ist wattig und weich. Durch die Kreuz-Einteilung lässt sich das Brot gut portionieren und einfrieren. Durch die kurze Gare (nur 3 Stunden) lässt sich das Brot recht schnell herstellen und z.B. gut für einen schönen Grillabend nutzen. Die Herstellung ist wirklich “easy peasy”. Eine genaue Anleitung findest Du im verlinkten Video. Ein Tipp den ich vielleicht vergessen habe, beim Dehnen und Falten des Teiges befeuchte ich die Hände, somit arbeite ich noch etwas mehr Wasser in den Teig.

Wir lieben dieses leichte und schmackhafte Brot und haben es jetzt schon öfters gebacken. Vielleicht ist es auch eine Idee für Dich?

Ergänzung:

Im Austausch mit Judith Erdin, Autorin von «Dein bestes Brot» habe ich festgestellt, dass wir beide ein sehr, sehr ähnliches Rezept entwickelt haben.
Ihr Buch mit vielen weiteren Brotrezepten kannst z.B. hier bestellen: L I N K*

 

Rezept für Kreuzbrot

Video zur Herstellung des Waadtländer-Kreuzbrot:

Rezept zur Herstellung des Waadtländer-Kreuzbrot:

Waadtläder-Kreuzbrot

Anzahl 1 Stück
Author Silke

Zutaten

Teig

  • 500 gr Weizenmehl TYP 812
  • 360 gr Wasser (kühl - handwarm)
  • 10 gr Salz
  • 8-10 gr Frischhefe

Außerdem

  • Mehl zum Bestäuben

Herstellung

Teigherstellung

  1. Mehl, Salz und Hefe in eine Schüssel geben. Ca. 340 gr Wasser dazu geben, den Rest des Wasser zurück halten.

  2. Mit dem Knethaken auf Stufe 1 ca. 7 Minuten kneten. Das restliche Wasser dazu geben und weitere 7-8 Minuten auf Stufe 1 kneten. Danach 5 Minuten eine Stufe höher, das fördert die Elastizität des Teiges.

Dehnen und falten

  1. Den Teig 3 Stunden ruhen lassen. Dabei alle 60 Minuten Dehnen und Falten. Dazu die Hände befeuchten und den Teig von Außen lang ziehen und nach Innen (in die Mitte des Teigs) falten. Dabei die Hände immer wieder befeuchten. Dies bei allen vier Seiten wiederholen.

    Zu einer Kugel formen und abdecken. Dies nach weiteren 60 Minuten wiederholen.

Fertigstellung

  1. Den Teig vorsichtig aus der Schüssel nehmen. Rund formen und mit Mehl bestäuben. Die Teigkugel umdrehen und den Schluß gut verschließen. Dazu die Außenseiten in die Mitte ziehen und festdrücken. (siehe Video)

    Abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen und den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze incl. Pizzastein oder Backblech vorheizen. Auf den Boden des Backofens eine kleine Auflaufform stellen.

  2. Nach den 20 Minuten ein Backpapier ausrollen den Teig vorsichtig darauf stürzen. Die Oberfläche mit Mehl bestäuben und mit einem Rundholz (ich nehme dazu ein Fondant-Ausroller aber für den Anfang tut es auch die Papprolle aus einer Küchenrollen - gut mehliert tut es auch -) in der Mitte des Teiges hineindrücken. Bis auf den Boden drücken ohne den Teig zu zerstören. Es sollte eine 1cm breite Vertiefung entstehen. Das ganze noch einmal über Kreuz.

    Abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen. In der Zeit eine Tasse Wasser zum Kochen bringen.

  3. Nach der Ruhezeit das Brot in den Backofen schieben. 1 Tasse Wasser in die Auflaufform schütten damit es richtig dampft. Sofort die Tür schließen.

  4. Die Temperatur auf 210°C drosseln. Nach 15 Minuten kurz die Tür öffenen damit der Dampf abziehen kann und weitere 30 Minuten kräftig braun backen.

  5. Aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.

Zusatzinfo / Tipps

  • Statt eines Rollholzes geht auch der Stiel eines breiten Kochlöffels etc...
  • Wenn du mehr Zeit hast, dann kannst du die Hefemenge halbieren und am Vortag herstellen. 1 Stunde gehen lassen und danach im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen. Am nächsten Tag kannst du wie gewohnt weiter backen.

Meine kleinen Helferlein:

Wenn Du dich für die Waadtländer-Kreuzbrote mit original schweizer Mehlen interessierst, dann wirst du hier fündig:

Rezept Waadtländer Kreuzbrot

// weitere Brot-Rezepte findest Du hier: L I N K  //

 

schweizer Brot Rezept

* Affiliate Links.
Amazon und Cardin Deko ist Affiliate Links. Ihr unterstützt mich damit, da ich einen kleinen Anteil am Verkaufserlös eurer Bestellung erhalte. Für euch kostet das Produkt dadurch nicht mehr.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.