schnelle Brötchen RezeptSchnelle Brötchen mit Übernachtgare

Mein Rezept für die schnellen Brötchen ist ideal für Kurzenstchlossene. Der Brötchenteig ist schnell zubereitet. In 10 Minuten hast du den Teig hergestellt und am nächsten Morgen musst Du die Teiglinge nur noch formen und backen. Ist das nicht toll?

Diesen Teig nutze ich auch sehr gerne für Pizza, Baguettes etc. Eigentlich ist es dir überlassen was Du aus dem Teig formst. Das musst du beachten. Anders als bei anderen Rezepten ist die Übernacht-Gare wichtig. Der Teig für schnelle Brötchen wird mit wenig Hefe hergestellt sodaß der Geschmack der Brötchen hier im Vordergrund steht und nicht die Hefe.

Die Brötchen kannst Du ohne Problem auch am selben Tag herstellen. Dafür verdoppelsr du einfach die Hefemenge. So wird der Teig schneller gehen und reif. Wenn du den Teig zusätzlich zum gehen im warmen Backofen bei ca. 30° Celsius abgedeckt stehen lässt, geht er umso schneller. Dreißig Grad, das ist die optimale Temperatur für einen Hefeteig um ordentlich Blasen zu bilden. Die Temperatur im Backofen kannst du ganz einfach mit der eingeschalteten Backofenlampe erreichen . Alternativ bei neueren Backöfen mit der Auftaufunktion. Meistens ist die mit einem (*) gekennzeichnet.einfache schnelle Brötchen

Backe die schnellen Brötchen doch auf Vorrat

Diese Brötchen lasse sie perfekt auf Vorrat herstellen und einfrieren. Sie bleiben  auch nach dem aufbacken schön krachig und innen herrlich weich!

Tipp: Wenn Du sie perfekt „rund“ haben möchtest, dann kannst du sie in einem Baguette Blech (L I N K*) backen. So sehen sie echt topp aus.

 

Schau Dir mein Video zur Herstellung von schnelle Brötchen an:

Rezept zum Speichern und Drucken von schnelle Brötchen:

Schnelle Brötchen

Anzahl 10 Stück
Silke Silke

Zutaten

  • 500 gr Weizenmehl TYP 550
  • 300-350 ml kaltes Wasser
  • 5 gr Hefe (wenn Du Zeit hast) 15-20 gr Hefe wenn es schnell gehen soll
  • 10 gr Salz
  • 1 EL Pflanzenöl

Herstellung

  1. Wasser, Hefe, Salz und Öl in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen die Hefe auflösen. Das Mehl dazu geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

    Das kannst Du mit den Händen, mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine machen. Den fertigen Teig abgedeckt für 8 Stunden (Übernacht) bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Wenig Zeit?

  1. Die Hefemenge erhöhen. In den vorwärmten Backofen (28-30°C) 1-2 Stunden ruhen lassen. Der Teig sollte sich ordentlich vergrößert haben.

  2. Den Teig auf eine bemehlte Unterlage geben mit einer Metall-Teigkarte in 80gr Stücke teilen. Die Teiglinge straff zu eine Kugel formen. Länglich rollen und auf ein Backpapier setzen.

  3. Abgedeckt für weitere 30-45 Minuten ruhen lassen und in der Zeit den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze inklusive Pizzastein vorheizen. Eine kleine Auflaufform auf den Boden des Backofens mit aufheizen.

  4. Die Brötchen mit Wasser besprühen (wenn du magst mit Sesam, Salz, Mohn bestreuen) und mit einem scharfen!!!!! Messer einschneiden.

  5. In den vorgeheizten Backofen geben und in die Auflaufform ca. eine Tasse kochendes Wasser geben. (Das gibt den Brötchen zusätzlich Auftrieb.)

  6. Die Brötchen goldbraun backen das dauert ungefähr 15-20 Minuten (je nach Backofen und gewünschtem Bräunungsgrad).

Zusatzinfo / Tipps

  • Wenn Du die Brötchen einfrieren magst, dann back die Brötchen ganz hell. Lass sie abkühlen und friere sie ein.  Zum Auftauen, den Backofen auf 220/230 °C inklusive Backblech / Pizzastein vorheizen und die Brötchen darauf geben und 5-8 Minuten knusprig braun aufbacken.

Meine kleinen Helferlein:

Rezept für Brötchen

// weitere Brötchen – Rezepte findest Du hier: L I N K //

 

*Affiliate Links.
Amazon und Cardin Deko ist Affiliate Links. Ihr unterstützt mich damit, da ich einen kleinen Anteil am Verkaufserlös eurer Bestellung erhalte. Für euch kostet das Produkt dadurch nicht mehr.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.vegane Brötchen Rezept 

0 Kommentare

Wie hat Dir das Rezept gefallen? Ich freue mich über Deinen Kommentar.