Zwetschgen GebäckMini-Zwetschgendatschi mit Streuseln

Wer liebt keinen Zwetschgenkuchen? Also ich kenne Niemanden!
Aber es muss ja nicht immer ein ganzer Kuchen sein. Oft reicht auch ein kleines Stück für unterwegs. Das ist handlicher und sieht dazu noch schön aus.

Ich backe diese Mini-Zwetschgendatschi immer wenn ich ins Büro gehe oder auch mal wenn ich in einer Arztpraxis eine kleine Freude machen möchte. Das ist dann immer eine schöne kleine Aufmerksamkeit, die richtig gut ankommt. Bei uns müssen da immer ganz ordentlich Streusel drauf sein! Das ist gaaaanz wichtig!

Pflaumenkuchen Rezept mit Streuseln

Ich backe einen leichten Hefeteig mit Joghurt und Natron. Ich habe das Gefühl, dass der Teig dann fluffiger ist. (Den gleichen Teig nutze ich auch für die Johannisbeertaler L I N K)

Zwetschgen Gebäck

Bei der Menge der Zwetschgen kommt es darauf an, wie großzügig du damit umgehst. Es kann ordentlich variieren. Aber solltest Du mal zu wenig eingeplant haben, denn gibt es einfach etwas mehr Streusel und alles ist in Ordnung.

Hier mein Rezept für Dich.

Silke Silke

Zutaten

Hefeteig

  • 600 gr Mehl Typ 550
  • 50 gr zimmerwarme Butter
  • 260 ml Milch handwarm
  • 100 gr Joghurt bei mir Skyr
  • 100 gr Zucker
  • 15 gr Hefe
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz

Streusel

  • 300 gr Mehl
  • 150 gr Butter oder Margarine kalt
  • 105 gr Zucker
  • 1 TL Cyelon Zimt

weitere Zutaten

  • 1-1,5 kg Zwetschgen

Herstellung

Hefeteig

  1. Mehl in eine Schüssel sieben. Eine Mulde in das Mehl machen und Zucker, Salz, Hefe und Milch dazu geben. Mit etwas Mehl bedecken und 15 Minuten gehen lassen.
  2. Wenn die Hefe ihre Aktivität aufgenommen hat, den Joghurt dazu geben und in einer Küchenmaschine langsam kneten lassen. Dann das Natron und die Butter in Flöckchen dazu geben. Gut durchkneten bis der Teig sich gut von der Schüssel löst.
  3. Den Teig abgedeckt gut 1-2 Stunden (je nach Zimmertemperatur) verdoppeln lassen. In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen und halbieren. Die Hälften noch einmal der Länge nach einschneiden aber nicht durchschneiden. Weiter geht es mit den Streuseln.

Streuseln

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel gut durchmischen / kneten. Solange durchmischen bis keine Butter oder Mehlnester mehr vorhanden sind. Bis zur weitere Verarbeitung die Streusel im Kühlschrank aufbewahren.

Fertigstellung

  1. Wenn der Teig gut aufgegangen ist. Den Teig aus der Schüssel nehmen und kurz durchkneten. In zwei gleichgroße Stücke teilen (jedes Teigstück reicht für ein Blech).
  2. Das Teigstück rund formen. Flach drücke und 8 oder 10 gleichgroße Tortenstücke teilen. Die Teigstücke rund formen und flach drücken. Die Teiglinge lang ziehen und einen etwas höheren Rand stehen lassen. Auf einem Backblech legen und (wenn gewünscht) die Milch mit dem Ei verkleppern und den Rand bestreichen. In die Mitte (Kuhle) des Teigtalser, die Johannisbeeren legen.

  3. Wenn alle Teigstücke mit den Zwetschgen belegt sind, mit den Streuseln bestreuen.

  4. Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Solange die Johannistaler ruhen lassen (gut 15 Minuten) und für ca. 12-16 Minuten goldbraun im unteren Drittel backen.
  5. Kurz auskühlen lassen und genießen.

Zusatzinfo / Tipps

die fertigen Streuseltaler können auch eingefroren werden.
diese Taler kannst Du auch mit anderen Früchten backen
auf Wunsch kannst Du auch eine Puderzuckerglasur verzieren. Dazu Puderzucker mit etwas Zitronensaft / Rum cremig rühren und die Streuseltaler damit besteichen.

// Weitere Zwetschgen-Rezepte findest Du hier: L I N K //

Zwetschgenkuchenrezept