Mango Chutney

Mango erinnert mich geschmacklich ein bißchen an Pfirisch und Aprikose. Sie lässt sich gaaaanz toll zu einem Mega leckeren Chutney verarbeiten. Das passt wunderbar zu frisch Gegrilltem und auch zu Fisch. Ein leckeres Chutney ist auch ein tolle Mitbringsel zu einer Grillparty. Das Schöne bei Selbstgemachtem ist, dass Ihr die Konsistenz und den Schärfegrad ganz nach Eurem Geschmack, selbst bestimmen könnt. Ich habe Euch hier mein Rezept für ein recht mildes Chutney rausgesucht.

Das gibt es bei uns immer und es ist für Kinder geeignet. Die meiste Arbeit besteht in der Vorbereitung. Also fangen wir gleich an.

Video zur Herstellung:

Das brauchst du noch:

  • Schöne Gläser für Dein Chutney: L I N K
  • Schlichte Gläser mit einem Einfülltrichter: L I N K
  • Etiketten und Decken für die Gläser: L I N K

Mein Rezept für das Mango-Chutney:

Mango Chutney

Anzahl 3 Portionen

Zutaten

  • 600 gr Mango-Fruchtfleisch
  • 150 gr Zwiebeln
  • 100 gr Soft-Aprikosen
  • 100 ml Weißwein-Essig
  • 15 gr frischen Ingwer
  • 5-6 Stück Koriandersamen
  • 4-5 Stück Pimentkörner
  • 1 Stück rote Chillischote
  • 50 gr braunen Zucker
  • 1 Stück Sternanis
  • 2 Stück Kardamomkapseln
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL. Honig optional

Herstellung

Vorbereitung

  1. Das Mangofleisch, Zwiebeln und die Soft-Aprikosen in feine Würfel schneiden. Je feiner, je besser. Die Chilli halbieren und die Kerne entfernen. Damit nehmt Ihr der Chilli die heftige Schärfe und sie schmeckt lecker.

    Die Kardamomkapseln mit einem Messer öffnen und die Samen zusammen mit dem Koriander und dem Piment in einen Mörser geben. Die Gewürze mit dem Salz fein mörsern.

Zubereitung

  1. Den braunen Zucker in einen Topf geben und flüssig werden lassen. Nun alle Zutaten (bis auf den Honig) hinzu geben und mit dem Essig ablöschen. Ca. 20-30 Minuten köcheln lassen. Umrühren nicht vergessen. Der Zucker verflüssigt sich wieder. Nach der Zeit mit Honig und evtl. Salz abschmecken. Je nachdem wie weich und flüssig es sein soll, evtl. weitere 5-10 Minuten kochen lassen. Vorsicht, je länger es kocht umso mehr verliert es an Farbe!

    Das fertige Chutney in saubere (!!!) Twist-Off Gläser abflüssen und gleich verschließen und auf den Kopf stellen. Damit tötet Ihr die Bakterien im Deckel ab.


Zusatzinfo / Tipps

TIPs

  • wer das Chutney etwas orientalischer mag, der kann statt Aprikosen auch Dattel und Feigen zusetzen
  • das Chutney ist sehr mild. Wer es schärfer mag, der lsst die Kerne der Chilli drin. (Bitte etwas Chilli abkühlen lassen und probieren bevor man nachwürzt)
  • Gehackte Mandeln geben eine feine Nussnote, bitte mitkochen. Dann werden sie weich und das Aroma stimmt dennoch.

Ein paar Ideen für die Verwendung von Deinem Chutney:

Rösti mit Lachs und Mango-Chutney als Topping

Rösti mit geräuchertem Lachstatar und Mango-Chutney als Topping.

Burger mit Mango Chutney

Burger mit Käse, Bacon und Mango Chutney. Schmeckt unübertroffen gut!

* Affiliate Links.
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich, je nach messbaren Erfolg, eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.

Mango Chutney selbstgemacht