crosses Schmalzgebäck zubereitenFrisches Schmalzgebäck

Wenn ich Hefeteigreste habe, die für einen weiteren Kuchen nicht reichen oder aus anderen Gründen einfach übrig sind. Dann backe ich daraus gerne Schmalzgebäck. In manchen Regionen in Deutschland nennt man es auch „Fettgebackenes“. Oft gibt es sie zu Fasching /Karneval aber auch in der Vorweihnachtszeit.

Man kann sie in vielen verschienden Formen backen. Am liebsten mache ich daraus kleine Hefeschnecken. Natürlich kannst Du dazu auch extra einen Hefeteig herstellen. Dafür nehme ich gerne meinen Basic-Hefeteig: L I N K aber natürlich eignet sich dafür jeder andere (leicht süße) Hefeteig.

Aber hier schreibe ich Dir gerne mein Hefeteig-Rezept für das Schmalzgebäck auf. Es ergibt ca. 8-10 Stück dieser leckeren Schnecken.

Schmalzgebäck (Schnecken)

Silke SilkeC

Zutaten

  • 300 gr Weizenmehl (Typ 405 oder 550)
  • 170 gr Milch (handwarm)
  • 50 gr weiche Butter
  • 50 gr Zucker
  • 5-10 gr Hefe
  • 1 Prise Salz
  • Pflanzenfett zum ausbacken

Herstellung

  1. Die Hefe in der Milch auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in der Mitte machen. Dort die Hefemilch hinein gießen. Den Zucker mit dazu und abgedeckt ca. 10-15 Minuten gehen lassen.

  2. Wenn die Hefe angesprungen ist, das Salz hin zugeben und in der Küchenmaschine leicht kneten. Dabei die Butter Flöckchenweise dazu geben. Der Teig ist recht klebrig aber das ist in Ordnung.

  3. Abgedeckt gut 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen (oder im Backofen bei eingeschaltetem Licht). Der Teig sollte sich gut vergrößert haben.

  4. Nun ca. 55-60 gr. Teilchen aus dem Teig stechen und zu langen Strängen rollen. Meine haben ca. 2cm Durchmesser.

    Zu einer Schnecke aufrollen und auf einem Backpapier abgedeckt noch einmal 20-30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.

  5. In der Zwischenzeit das Öl in einem Topf erhitzen. Wenn es gut angewärmt ist, die Schnecke mit er Hautseite (Oberseite) in das Fett geben und mit einem Deckel den Topf schließen. Gut 3-4 Minuten warten bevor Du nachsehen kannst, ob es schon braun ist.

    Durch den geschlossenen Deckel treibt der entstandene Dampf den Teig noch etwas in die Höhe und das Schmalzgebäck wird herrlich luftig. Wenn es knusprig braun ist, einmal wenden. Deckel drauf und warten.

    Wenn es auch auf der zweiten Seite schön braun ist, aus dem Topf nehmen (Vorsicht es ist heftig heiss) und auf einem Küchencrepp das überschüssige Fett abtropfen lassen.

    Auf einen schönen Teller geben und mit Puderzucker bestreuen.

Zusatzinfo / Tipps

Hefeteig formen     wie backe ich Schmalzgebäck

was ist Fettgebackenes?     Rezept für Schmalzgebäck

  • Wir essen es gerne mit Marmelade / Konfitüre oder auch Nuss-Nougatcreme.
  • Aber auch mit Apfelbrei oder Zimt/Zucker ist es sehr lecker.
  • Du kannst es auch am Abend vorher vorbereiten. Dazu alles wie gehabt zubereiten und nach dem Formen. Die Schnecken samt Backpapier, abgedeckt in den Kühlschrank geben. Am nächsten Morgen wieder herausholen. 20 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen und dann ins heiße Fett geben.
  • Schmalzgebäck schmeckt nur frisch, deshlab immer erst kurz vor dem Gebrauch ausbacken. Lieber die rohen Schnecken einfrieren und dann bei Bedarf auftauen.
  • Sie schmecken auch mit Sahne oder einer Eierlikörcreme richtig lecker.

Rezept für Schmalzgebäck

Das Rezept lässt sich ohne probleme verdoppeln, wenn Du eine große Menge backen möchtest. Außerdem kannst Du die Schnecken ohne Probleme einfrieren und später in heißem Fett ausbacken.

Dazu die Hefeschnecken gehen lassen und einzeln einfrieren. Zum Auftauen einfach heraus holen und langsam bei Zimmertemperatur abgedeckt auftauen lassen. Das Abdecken ist einfach wichtige damit sie nicht zu stark „verhauten“ und auf der Seite aufplatzen, wenn sie ausgebacken werden.

// Weitere Gebäck-Rezepte findest Du hier: L I N K //

// Weitere Hefeteig-Rezepte findest Du hier: L I N K //

Rezept für Hefegebäck