Leckere Sauerteig Brioche [werbung unbeauftragt]

Ab und an darf es Morgens etwas Leckeres sein. Aber normaler Hefeteig kann manchmal etwas schwer im Bauch liegen. Und ich wollte mal eine etwas andere Brioche backen. So habe ich etwas im Netz gestöbert und bin auf dieses wunderbare Rezept von “wildes-Brot“. Dieses Rezept hat sich so stimmig angehört und ich war begeistert da es ganz ohne Hefe auskam, denn oft ist auch in einem Sauerteig-Rezept immer noch etwas Hefe mit dabei aber hier nicht.

Diese Brioche ist nicht sehr süß aber ich finde, es muss auch nicht sein. Wir genießen sie zum Frühstück aber auch mal Nachmittags zum Kaffee ist sie sehr angenehm zu vernaschen. Ich habe diese Brioche auch schon verschenkt, denn gerade für Magenempfindliche ist sie etwas Tolles. Durch die lange Gare (Ruhezeit) werden viele der Enzyme, die oft für das Bauchweh verantwortlich sind, abgebaut. Somit kann auch ein Mensch, der aus Weizen empfindlich reagiert, diese Brioche besser vertragen.

Brioche aus Sauerteig

“… eine Brioche zum Träumen” der Titel war sehr vielversprechend also habe ich mich mal daran gewagt und muss zugeben, es hat sich gelohnt. Ich habe zwar noch 3gr “Angsthefe” mit in den Hauptteig dazu gegeben aber es wäre nicht notwendig gewesen. Da ich kein Dinkelmehl Zuhause hatte, habe ich die Sauerteig Brioche mit Weizenmehl TYP 550 gebacken. Das tat der Brioche keinen Abbruch.

Brioche Rezept

Aus der Teigmenge gingen zwei Brioche hervor. Ich habe eine eingefroren und muss sagen, sie schmeckt wunderbar nach dem Auftauen. Ich habe sie direkt nach dem Auftauen noch einmal kurz in den vorheizten Backofen gegeben und so konnte ich sie warm servieren. Kein Muss aber ein schöner, kleiner Luxus. Diese Brioche habe ich nicht zum letzten Mal gebacken!

wie backe ich eine Brioche

Mein Rezept für die Sauerteig Brioche:

Sauerteig Brioche (für 2 kleine Formen)

Author Silke

Zutaten

Vorteig

  • 210 gr Weizen - Sauerteigstarter / ASG
  • 210 gr Weizenmehl TYP 630
  • 105 gr Milch (Zimmertemperatur)

Hauptteig

  • 525 gr Vorteig
  • 650 gr Weizenmehl TYP550
  • 250 gr Butter (Zimmertemperatur)
  • 200 gr Ei (bestehend aus 3 Eier und 1-2 Eidotter)
  • 100 gr Zucker
  • 25 gr Salz
  • 75 gr Sahne
  • 0,5 gr Vanille gemahlen / Vanillepaste

Herstellung

Vorteig

  1. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und bei 30°C für 3 Stunden ruhen lassen.

Hauptteig

  1. Alle Zutaten ( bis auf die Butter) zu einem Teig verarbeiten, dazu die Küchenmaschine auf die kleinste Stufe schalten. Das kann eine Weile dauern denn der Starter und die restlichen Zutaten scheinen sich nicht verbinden zu wollen aber das kommt noch.

  2. Auf die nächste Stufe erhöhen und die weiche (nicht flüssige!) Butter flöckchenweise mit dazu geben. Der Teig sollte weich sein, sich vom Rand der Schüssel lösen und nicht mehr kleben.

  3. Den Teig in eine leicht geölte Form geben und 90 Minuten bei 28-30°C gehen lassen.

  4. Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche kippen und zu einem gleichmäßig dicken Rechteck zurecht ziehen.

    Von der Langen Seite her aufrollen und in 6 gleiche Stücke teilen.

  5. Die Teigstücke so in die Kastenform legen dass die Schnittfläche zu der langen Seite der Form zeigt. Die Kastenform abdecken und über Nacht bei Raumtemperatur gehen lassen.

    Das Volumen sollte sich am nächsten Morgen nahezu verdoppelt haben. Sonst lieber nochmal bei 28°C gehen lassen, bis das erreicht ist.

  6. Die Brioche an der Oberfläche mit Eigelb einstreichen und antrocknen lassen.

  7. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Brioche im unteren Drittel auf einen Rost einschieben und ca. 60 Minuten backen.

    Falls die Brioche zu schnell dunkel wird, die Temperatur evtl. nach 30 Minuten Backzeit auf 165°C Ober-/Unterhitze drosseln.

Zusatzinfo / Tipps

  • Nach dem Backen kurz auskühlen lassen und jetzt kann sie sofort angeschnitten werden.
  • Du kannst sie auch hervorragend einfrieren, falls es Dir zuviel ist.

//weitere Sauerteig Rezepte findest Du hier: L I N K //