Leckere Brizza selber backen

Ein neuer Trend aus Bayern (Aschaffenburg) ist zu uns rüber geschwappt. Brezel trifft Pizza = Brizza. Von diesem Trend habe ich im Fernsehen gehört und dachte mir, das ist eine tolle Idee. Die bayrische / italienische Liason wollte ich unbedingt nachbacken. Also mal überlegen. Pizza und Brezeln haben eines gemeinsam, sie werden aus Hefeteig hergestellt. Gut der Rand ist bei einer Brezel etwas dicker. Das bekommen wir doch auch hin.

Theoretisch kannst du die Brizza mit einem gekauften Pizzateig herstellen dazu den Rand nach innen umklappen und festdrücken. Dann mit der selbst hergestellten Lauge bepinseln und los. Aber lass es und doch mal alles selbst machen. Das ist doch garnicht so schwer.

Pizza trifft Brezel

Das Rezept für die Brizza zum Speichern und Nachbacken

Author Silke

Zutaten

Teig

  • 500 gr Weizenmehl TYP 550
  • 300-350 ml kaltes Wasser
  • 15 gr Hefe wenn Du Zeit hast
  • 10 gr Salz
  • 5 gr Zucker
  • 1 EL Olivenöl

Lauge

  • 1,5 Liter Wasser
  • 60 gr Natron

Außerdem

  • Alles was Du auf deiner den Pizza gerne magst (Tomatensauce, Zwiebeln, Paprika, Mozzarella, Salami etc.)

Herstellung

Teig

  1. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und bei mittlerer Stufe kneten bis sich der Teig von der Schüsselrand löst. Das kann gut 10 Minuten dauern.
  2. Den Teig in eine geölte Schüssel mit Deckel geben und bei Zimmertemperatur gut 2 Stunden ruhen lassen. Nach 20 und 40 Minuten aus der Schüssel rausholen und falten. So entwickelt der eine tolle Spannkraft. Der Teig sollte sich gut verdoppelt haben.

Lauge

  1. Wasser zum kochen bringen. Die Hitze reduzieren und das Natron dazugeben. Vorsicht, es schäumt!

Fertigstellung

  1. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen, Backblech mit hinein legen.. Den Teig ausrollen dabei einen mind. 1cm dicken Rand stehen lassen. Wenn du eine Silikonmatte hast dann den Boden der Brizza mit einem Pinsel gut mit Lauge bestreichen und auf mit dem bestrichenend Boden auf die Silikonmatte setzen.

    Hast du keine Silikonmatte, dann diesen Schritt auslassen, da der Teig auf dem Backpapier kleben bleiben würde.

  2. Den Rend der Brizza mit der Lauge gut einpinseln und in der Mitte nach Wunsch belegen (Tomatensauce, Käse etc....). Wenn Die Temperatur des Backofens erreicht ist, nochmal den Rand einpinseln. Mit Sesam bestreuen und auf das heiße Backblech legen und wie eine normale Pizza backen. (20-30 Minuten je nach Größe)

  3. Wenn der Rand so braun wie eine Brezel ist, dann ist die Brizza fertig.

Zusatzinfo / Tipps

  • Auch in einer Art Flammkuchen schmeckt sie wunderbar. Dazu habe ich ein Sourcream hergestellt. (Saure Sahne mit, Salz etwas Milch oder Wasser cremig rühren) und mit Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Speck und evtl. Käse belegen. Evtl. mit etwas weißem Pfeffer würzen.
  • Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Sei es mit verschiedenen Käse sorten oder auch mit wechseldem Belag. Der Rand bleibt so auf keinen Fall mehr lieben! Denn er schmeckt großartig und kann lecker gesnackt werden.

// weitere herzhafte Rezepte findest Du hier. L I N K //

Brizza Rezept