Wie esse ich eine Avocado?

Das habe ich mich auch gefragt. Die Avocado findet immer mehr Anhänger und inzwischen kann ich das gut verstehen. Das war nicht immer so! Doch dazu später mehr. In den Geschäften gibt es oft verschiedene Avocados zu kaufen (es gibt bis zu 400 Sorten). Die aktuell verbreiteste Avocado ist die Hass-Avocado. Keine Ahnung warum sie so heißt aber ich finde, sie ist auch die Leckerste. Sie hat eine runzelige / warzige Haut aber das Innere ist einfach toll. Eine gute Avocado erkennt man daran das sie auf Druck etwas nachgibt. Dann ist sie richtig reif. Oft bekommt man in den Geschäften bereits vorgereifte Avocados. Die sollte man auch nehmen! Sie sind geschmacklich einfach besser, denn das nachreifen ist nicht so einfach.

Wie komme ich nun an das leckere Fruchtfleisch?

Die Avocado hat einen großen Kern in der Mitte. Man nimmt ein schafes Messer und schneidet genau mittig um diesen Kern herum. Nimmt die Avocado in die Handinnenfläche, legt die andere Hand darauf. Nun dreht man den oberen Teil der Avocado in die entgegen gesetzte Richtung zur unteren Fläche. So bekommt man zwei schöne Avocadohälften. Wenn man nur eine Hälfte benötigt, dann nimmt man die ohne Kern. Der Kern verzögert das oxidieren des Fruchtfleisches. (Es wird weniger braun). Mit einem großen Löffel kann man nun das Fruchtfleisch aus der Avocado herauslösen und verarbeiten. Es empfiehlt sich gleich etwas Zitrone auf das Fruchtfleisch zu geben damit es nicht braun wird (oxidiert).

Nach was schmeckt eine Avocado?

Avocado selbst hat einen sehr dezenten Eigengeschmack. Ich vergleiche sie gerne mit der pflanzlichen Version von Butter. Butter selbst ist auch dezent aber wenn man Ihr Kräuter und Gewürze gibt, wird sie richtig lecker. Genau wie Butter schmeckt die Avocado zu Süßem und Herzhaften. Und hier werden die meisten Fehler gemacht. Die Avocado frisch geschält zu probieren hat mich nicht gerade zu einem Freund der Frucht gemacht. Ich fand sie fad und langweilig. Ich konnte keinen verstehen warum er so von ihr schwärmt. Als Guacamole kannt ich sie bereits aber das wars auch! Es vergingen Jahre, bis ich mich wieder an die Frucht gewagt hatte. Ich fing an herum zu experimentieren. Und einige Freunde, die Vegetarier sind gaben mir ein paar Tips. Also Augen zu und durch.  Sie hatten recht! Heute liebe ich die Avocado und probiere gerne neue Rezepte mit ihr aus. Es gibt sogar Tage, da bekomme ich einen Heißhunger auf diese tolle Frucht und das ohne Reue!

Warum sollte ich auf die Avocado umsteigen?

Weil sie wesentlich gesünder als Butter ist. Sie hat mehr Nährstoffe und Vitamine, ganz abgesehen von den ungesättigten Fettsäuren, die entzündlichen Prozessen im Körper entgegen wirken. Wer noch mehr über die Bestandteile der Avocado erfahren möchte, der findet hier eine gute Quelle: L I N K

Mich hat es überzeugt und ich entwickle meine eigenen Wohlfühlgerichte, die ganz leicht in der Herstellung sind.

Eine Liste darüber findet Ihr hier: [display-posts tag=”avocado” category_display=”true” category_label=” unter ” oderby=”title”]