Glasur für Rührkuchen

Eigendlich mag ich meine Rührkuchen nur mit Puderzucker. Es gibt aber auch Ausnahmen wie zum Beispiel mein Karotten-Kuchen. Da mag ich es ganz besonders, wenn er eine Glasur aus weißer Schokolade bekommt. Ich finde es schmeckt einfach traumhaft gut und ergänzt die Karotte wunderbar und wenn man es schafft eine Glasur zu machen, die so richtig scharfkantig aussieht wie diese, dann ist es nahezu perfekt!

Video zur Herstellung

Ganz wichtig sind natürlich hier die Zutaten. Ich verwende hierfür nur weiße Kuvertüre (150-300 Gramm, je nach Größe der Form) und die reichlich! Da darf man nicht sparen. Ich zerkleinere die Kuvertüre und lasse sie in einem Wasserbad flüssig werden. Dann gebe ich die Kuvertüre in eine saubere, trockene (!!) Silikonform. Dafür nutze ich die Form in der der Kuchen gebacken wurde. Ganz wichtig, es funktioniert nur in einer Silikonform*.

mitschnitt aus dem Video

Anschließend streiche ich die Form komplett mit einem Pinsel ein. Jede kleine Fuge wird mit weißer Kuvertüre bedacht. So wird die Schokoladenschicht nicht all zu dick und ich kann sicher sein, dass der Überzug komplett ist. Anschließend drücke ich den fertig gebackenen Kuchen hinein und gebe das Ganze für gut 2-3 Stunden in den Kühlschrank. Besser über Nacht.

Mitschnitt aus dem Video
Ich überprüfe ob die Schokolade hart geworden ist, in dem ich die Form vorsichtig auseinander ziehe. Ihr hört es leicht krachen. Der Kuchen lässt sich nicht stürzen! Er muss aus der Form geschält werden. Also die Form an allen Seiten etwas nach außen ziehen und sie langsam nach unten abrollen, so bekommt Ihr den Kuchen ohne Probleme aus der Form.

P.S. Die Schokoladenglasur sieht nicht nur toll aus, sie hat auch einen weiteren Vorteil. Die Schokolade „versiegelt“ den Kuchen. D.h. sie lässt keine Luft an den Kuchen und somit trocknet er weniger aus und bleibt länger frisch.

Ich habe folgende Kuchenform benutzt: L I N K*

Ein super Geschmack hat die Kuvertüre von Callebaut: L I N K*

Serviertip:

  • Um einen schönen, sauberen Schnitt zu bekommen solltet Ihr das Messer vorher unter heißes Wasser halten. Mit einer warmen Klinge bekommt Ihr einen sauberen Schnitt hin.
  • Ist Euch der untere Rand zu „wild“ dann mit einer heißen Klinge am Rand entlang fahren, dann schmilzt der Rand sauber weg und Ihr bekommt einen schönen gerade Abschluß.

 

 

* Affiliate Links.
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich, je nach messbaren Erfolg, eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.