rezepte-silkeswelt.de

Apfelrosenkuchen

Apfelrosenkuchen

Er sieht schön aus. Ein tolles Geschenk um einem Menschen zu zeigen, was er einem bedeutet ohne dafür große Worte zu benutzen. Der Apfelrosenkuchen sieht kompliziert aus, doch das ist er nicht. Mit ein paar kleinen Tricks wird er zum Kinderspiel. Auch für Dich! Komm ich helfe Dir dabei!

Zutaten:

1/2 Mürbeteigrezept (100 Gramm Mehl habe ich durch gemahlene Nüsse ersetzt)
1/2 Päckchen Vanillepuddig (nach Verpackung gekocht)
3 Äpfel mit roter Schale
1 EL Zucker
2 TL Zitronensaft

Geräte: 1 Springform 18 oder 20 cm Durchmesser, 1 Kleiner Top mit Wasser, 1 Messer und Brettchen

Video zur Herstellung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den fertigen Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen und 2/3 rund ca. 20 cm Durchmesser ausrollen. In eine gebutterte und mehlierte Form als Boden legen. Aus dem restlichen 1/3 eine lange Rolle formen und als Rand in die Form drüchken. Den Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen und ca. 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit geht es an die Apfelrosen. Dafür die Äpfel halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend in (hauch)dünne Scheiben schneiden. Den Topf mit Wasser erhitzen, den Zucker und Zitronensaft zugeben. Sobald das Wasser kocht, die Apfelscheiben zugeben kurz blanchieren und aus dem Topf nehmen. Den Apfelscheiben nebeneinander (überlappend) auf ein Brettchen legen. Immer 3-5 Scheiben und von der Länge her aufrollen. So entstehen die Rosen.

Apfelrosenkuchen

NIcht nachmachen!!

Den Teig etwas auskühlen lassen und vorsichtig aus der Springform nehmen. Am besten gleich auf eine Tortenplatte geben, in der er präseniert werden soll. Den abgekühlten Pudding darauf verstreichen. Die Rosen dicht an dicht auf den Kuchen setzen.

Fertig.

Ruhezeit: 30 – 60 Minuten (für den Teig)
Backzeit: ca. 20 Minuten
Herstellungszeit: ca. 1 Stunde

Tips:

  • wer mag kann den fertigen Kuchen mit Puderzucker bestreuen oder auch mit Marmelade aprikotieren
  • wer mag kann den Kuchen zum Schluß nochmal 15 Minuten bei 200 Grad backen um einen intensiveren Apfelgeschmack zu bekommen. Aber dann verlieren die Äpfel ihre Frische und Farbe.
  • Dazu etwas frisch geschlagene Sahne ist ein Gedicht.
  • Frisch geröstete Mandelblättchen über den Kuchen gestreut verleihen ihm einen gewissen Biss.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.