Bärlauchbutter

Eines gehört zu den Klassikern, wenn es um Bärlauch geht und das ist die selbst geschlagene Bärlauchbutter. Sie schmeckt auf frischem Brot oder zu Nudeln. Ab und an gebe ich sie auch zu Bratkartoffeln oder einem Steak. Gerade zum Schluß, wenn sie gleich aus der Pfanne genommen werden. Ein kleiner Klecks Bärlauchbutter für einen tollen Geschmack.

In der Grillsaison gibt es die auch immer noch dazu. Was Ihr dafür braucht ist nicht viel.

Mehr Informationen (und Rezept-Tipps) rund um den leckeren Bärlauch bekommt Ihr hier: L I N K

Bärlauchbutter

 

 

Bärlauchbutter

Anzahl 1 Portion
Author Silke

Zutaten

  • 250 gr Butter
  • 30-40 gr frischen Bärlauch
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL ÖL Rapsöl / Sonnenblumenöl
  • Etwas Pfeffer / Paprika

Herstellung

  1. Die Butter auf Zimmertemperatur bringen und den Bärlauch klein schneiden.

    Wenn die Butter schön weich ist alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einer Gabel mit einander gut vermengen. Bitte wirklich gut verrühren denn sonst habt Ihr später weiße Stellen in der Butter und das sieht unschön aus.

  2. Die Butter auf ein Butterbrotpapier / Backpapier oder Frischhaltenfolie geben und länglich formen. Feste an den Enden zudrehen und im Kühlschrank fest werden lassen.

    Fertig!

Zusatzinfo / Tipps

Bärlauchbutter TIPs

  • Mit den Aromen könnt Ihr spielen. Ihr könnt auch noch weitere Kräuter wie Thymian, Oregano etc. dazu geben
  • aber auch mit den Gewürzen etwas spielen. Sei es mit Paprika, Zitronenabrieb, Koriander oder Ingwer
  • Die Kräuterbutter friere ich Protionsweise ein. So hält sie den ganzen Sommer und ich habe immer etwas im Haus, fals Gäste überraschend kommen.

Bärlauchbutter