Rheinländer – Naturbrotmischung von der Onkel Huberts Mühle – [Werbung]

Ich habe bereits in der Vergangenheit Brotbackmischungen der Onkel Huberts Mühle testen dürfen und war immer sehr angetan. Ein Brot das mehr als die Hälfte aus Körnern besteht! Das zu backen ist garnicht so leicht. Einfacher wird es mit der Naturbrotmischung aus Onkel-Huberts-Mühle.

könerbrot ungebacken ohne Hefe

Es sollte saftig sein und den eigenen Geschmack der Körnern und Schroten positiv hervorheben. Dieses Brot ist recht kräftig und ich wollte die nussige Note unterstreichen aber es dennoch herrlich saftig haben. Dazu sollte es einfach in der Herstellung sein, also ohne Sauerteig.

Brotbackmischung Onkel Huberts Mühle

Die Bekömmlichkeit stand bei der Rezeptentwicklung an oberster Stelle. So habe ich mich gegen Hefe entschieden. Da blieb jetzt nicht mehr sehr viel übrig. Aber ich habe einen guten Weg gefunden.

Video zur Herstellung des “Rheinländer” ohne Hefe:

Verwendete Produkte:

  • Die Brotbackmischung kannst Du hier bestellen: L I N K*
  • Dauerbackfolie für Kastenform: L I N K*
  • Kastenform: L I N K*

Rheinländer ohne Hefe

Anzahl 1 Brot (30cm)
Author Silke

Zutaten

  • 1 Backmischung Rheinländer (1300gr)
  • 300-310 gr Buttermilch
  • 20-30 gr Salz
  • 1 Stück Apfel säuerlich
  • 1 EL Apfelessig (ca. 10ml)
  • 2 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • Wasser (die gleich Menge wie die Menge an Saaten nach dem Rösten)

Herstellung

Quellstück

  1. Von den Saaten nehme ich 3-4 EL ab, die ich später zur Dekoration des Brotes benötige, den Rest gebe ich auf eine Backblech und röste die Saaten bei 200°C Ober-/Unterhitze leicht braun. Das unterstützt den Geschmack des Brotes.

  2. Danach wiege ich die Saaten und gebe die gleiche Menge Wasser dazu. Die Wasser /Saatmischung lasse ich gut 2 Stunden (gerne auch über Nacht) ruhen.

Hauptteig

  1. Den Backofen heize ich auf 230 Ober-/Unterhitze vor und gebe auf den Boden des Backofens eine feuerfeste Auflaufform. Den Apfel reibe ich grob mit der Schale und gebe ihn mit dem Mehl, Salz, Natron, Backpulver und dem Quellstück in die Rührschüssel. Rühre alles auf kleinster Stufe durch. Füge den Essig und ungefähr die Hälfte der Buttermilch hinzu. Rühre es gut durch, füge den Rest der Buttermilch mit dazu. Es sollten keine Mehlnester mehr vorhanden sein.

  2. Den schweren Teig fülle ich nun in die mit Backpapier ausgekleidete Kastenform (30cm). Streiche den Teig mit einer Teigkarte glatt und gebe die zurückgehaltenen Saaten auf den Teig. Mit einem Messer schneide ich die Oberfläche der Länge nach ca. 5-8mm tief ein.

  3. In die Auflaufform des Boden gebe ich eine Tasse kochendes Wasser und backe das Brot im unteren Drittel im Backofen (auf meinem Rost) für ca. 1,5-2 Stunden. Falls das Brot zu braun wird, einfach etwas abdecken. Lieber etwas zu lange backen, als zu kurz.

  4. Das Brot nach dem Backen vorsichtig aus der Form holen und evtl. noch einmal 10 Minuten für einen knusprigen Rand in den Backofen stellen (habe ich nicht gemacht, war mir knusprig genug). Das Brot gut 6 Stunden auskühlen lassen!

    Nicht vorher anschneiden! Es wird zerfallen.

Zusatzinfo / Tipps

  • Wenn Du den Nussgeschmack noch intensiver möchtest, kannst Du noch eine Hand voll grob gehackter Nüsse mit dazu geben.
  • Auch Kräuter wie Thymian, Rosmarin sind eine schöne Ergänzung.

// Weitere Rezepte zu Onkel Hubert Mühle Naturbrotmischungen: L I N K //

// weitere Brot-Rezepte findest Du hier: L I N K //

Brot selber backen mit Backmischung

*Affiliate Links.
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich, je nach messbaren Erfolg, eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen