Kuchen (Wunderkuchen, 20 cm )

Zutaten

  • 300 gr Mehl Typ 405
  • 250 gr Zucker
  • 200 ml Öl
  • 200 ml Milch
  • 4 Eier
  • 10 gr Backpulver
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 250 gr Mascarpone
  • 150 gr Schlagsahne kalt!
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr Konfitüre nach Wunsch

Mirror Glaze blau marmoriert

  • 150 gr Zucker
  • 150 gr Glucose Ersatzweise hellen Sirup
  • 150 gr weisse Schokolade
  • 100 gr Kondensmilch gezuckert
  • 90 ml Wasser
  • 10 Blatt Gelantine
  • Lebensmittelfarbe zum Färben

Herstellung

  1. Die Eier zusammen Salz und Zucker schaumig aufschlagen. Das kann gut 5 Minuten dauern. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Es soll eine helle, cremige Masse sein.

    In diese Masse das Öl und die Flüssigkeit langsam unterarbeiten. Das Backpulver mit den dem Mehl mischen und zusammen über die Eiermasse sieben.

    Alles vorsichtig durchrühren, den Teig in drei Schüsseln aufteilen. In jede Schüssel unterschiedlich viel Lebensmittelfarbe geben. Ich habe das Blau von Wilton genutzt. Die Teige vorsichtig einfärben und in eine gebutterte, mehlierte Backform füllen und auf mittlere Stufe ca. 20-25 Minuten backen. Evtl. den Kuchen abdecken, damit er nicht zu braun wird. Stäbchenprobe nicht vergessen!

    Den Kuchen kurz auskühlen lassen und dann stürzen. Wenn er komplett ausgekühlt (2-3 Stunden, gerne auch über Nacht) ist, kann er weiter verarbeitet werden.

Füllung

  1. Die kalte Sahne aufschlagen, wenn sie gut an Volumen gewonnen hat den Zucker einrieseln lassen und richtig steif schlagen. Die Mascarpone mit dem Vanilleextrakt verrühren und die Sahne unterheben.

    Sobald es eine gleichmäßige Masse ist in den Kühlschrank geben. Wenn die Böden komplett ausgekühlt sind, können sie mit einem Messer begradigt werden.

    Anschließend den ersten Boden auf einen Drehteller geben und mit 1/3 der Mascarpone-Creme füllen. Den zweiten Boden auf der Unterseite mit Konfitüre einstreichen und die Creme des ersten Boden setzen. Nun den zweiten Boden mit 1/3 der Mascarponecreme einstreichen und den dritten Boden an der Unterseite mit Konfitüre bestreichen und auf die Creme des zweiten Boden setzen .

    Zum Abschluß die Creme auf den obersten Boden streichen. Richtig glatt ziehen. Es darf kein Krümel drauf sein. Dann die komplette Torte ins Gefrierfach geben und über Nacht durchfrieren lassen.



Mirror Glaze

  1. Für die Mirror glaze die Gelantine in kaltes Wasser einweichen. Die Schokolade klein hacken (je feiner je besser) und mit der Kondensmilch in eine große Schüssel geben.
    In einem Topf das Wasser mit Zucker und Glucose zum Kochen bringen. Wenn sich der Zucker komplett aufgelöst hat ist die richtige Temperatur erreicht.

    Die Zuckerlösung über die Schokoladenmischung geben. Kurz warten bis die Schokolade anfängt zu schmelzen und die ausgedrückte Gelantine dazu geben. Alles gut verrühren und mit den Stabmixer aufschlagen.

    Darauf achten dass wenig bis keine Luftbläschen in die Masse kommt. Ein Teil (ca. 1/3) der Schokoladenmasse durch ein Sieb geben und mit der gewünschten Farbe einfärben (dafür habe ich das Blau von Wilton benutzt) und in den restlichen 2/3 habe ich das White-White Icing Colour von Wilton gegeben. Damit die Glaze wirklich strahlend weiß wird.

    Anschließend durch ein Sieb gegeben. Das Sieb hat zwei Effekte. Einmal dass keine Bröckchen von der Schokolade in der Glaze sind und das kleine Luftblasen verschwinden, wenn die Glaze durch das Sieb gegeben wird.

    Die Mirror glaze mit Frischhaltefolie abdecken und auf 35 Grad herunterkühlen. Erst wenn die Temperatur erreicht ist, geben wir die blauen Farbe in die Weiße. Rühren mit einem großen Löffel oder Stab um. So dass ein großes Muster entsteht. 

    Merke:
    Je feiner ich die Farben vermische, je gleichmäßiger wird die Farbe. Je grober / weniger / großzügiger ich die Farben vermische, je marmorierter wird das Musster.

    Nun darf die Torte aus dem Gefrierschrank und auf ein Kuchengitter mit einer Auffangschale stellen. Die Mirror glaze von der Mitte langsam auftragen. So hat sie Zeit fest zu werden. Vorsichtig bis zum Rand gießen, so kann sie langsam an den Seiten heruter laufen. Nun könnt Ihr noch Euer Baby, Rassel oder den Babybauch draufsetzen. Er sinkt noch gut in die Torte ein. Anschließend kann sie bis zur Präsentation in den Kühlschrank gestellt werden.

Zusatzinfo / Tipps

 

 

* Affiliate Links.
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich, je nach messbaren Erfolg, eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.