rezepte-silkeswelt.de
Kartoffelsuppe für kids blog

Kartoffelsuppe vegan

Seit langem mache ich mal wieder bei einer Blogparade mit. Warum? Moana von Blog Miss Broccoli sammelt die besten Rezepte für hungrige Mäuler. Wer kennt das nicht? Hier noch ein Einkauf, da noch eine Besorgung erledigen und die Gesichter der Kids werden immer länger. Gut, unser „Kleiner“ ist schon etwas älter aber wenn der Hunger kommt, kennt er keinen Spaß mehr. Also muss schnell etwas Leckeres und Gesundes her! Und bei der Jahreszeit fällt mir sofort unsere Kartoffelsuppe ein. Sie ist nicht nur Blitzschnell gemacht sondern schmeckt auch Groß und Klein. Also genau das Richtige für die Blitzparade von Missbroccoli. Wer noch dabei sein möchte, der kann hier vorbei schaun L I N K . Dort sind auch alle Rezepte verlinkt.

Jetzt in der kühleren Jahreszeit freue ich mich immer auf eine warme Suppe. Dabei muss sie nicht immer sehr aufwendig sein. Da ich aus einer Kartoffelgegend komme, sind immer Kartoffeln daheim. Bei uns gibt es Kartoffelsuppe zu Dampfnudeln oder mal mit Lauch. Je nachdem der Kühlschrank gerade hergibt oder was weg muss.

Die Basis dafür ist eine reine vegane Kartoffelsuppe, die in 20-30 Minuten auf dem Tisch steht.

Video zur Herstellung

Drucken

Kartoffelsuppe

Zutaten

  • 300 gr Wurzelgemüse (Karotten/Sellerie/Petersilienwurzel/Lauch)
  • 1 Stück Zwiebel
  • 650-700 gr Kartoffeln

Kräuter (Lorbeerblätter / Wacholderbeeren/ Piment / Knoblauch / Liebstöckel), Salz / Pfeffer/Muskat

Anleitungen

  1. Wurzelgemüse  und Zwiebeln kleinschneiden / würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. In einen großen Topf das Gemüse mit etwas Öl anbraten und die Kartoffeln dazu geben. Mit 1,5 - 2 Liter Wasser auffüllen und die Käuter hinzufügen. Alles zusammen ca. 20-30 Minuten kochen lassen bis die Kartoffeln schön weich sind. Die Kräuter entfernen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Wer eine sämige Kartoffelsupper mag, der kan die Suppe mit einem Pürrierstab zerkleinern.

Rezept-Anmerkungen

Kartoffelsuppe für Kids vegan

Tips

  • für Vegetarier besteht auch die Möglichkeit noch etwas Käse (oder Käsereste aus dem Kühlschrank) darin aufzulösen. Das gibt einen tollen Geschack
  • für den exotischen Touch kann man gerne noch einen Teil der Flüssigkeit durch Kokoscreme austauschen und noch etwas Zitronengraß oder Limettenabrieb mitkochen.
  • Croutons in Olivenöl, Knoblauch und Rosmarin gebraten geben einen südländischen Touch
  • wer noch etwas pflanzliches Eiweiß dazu bringen möchte, der röstet noch ein paar Nüsse (Mandeln / Haselnüsse oder Pinenkerne) an und streut sie oben drüber. Toller Crunch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.